18 April 2017

#RBLSCF - Auswärtsspiel zuhause

Wer sich ein bisschen mit Fußball in Leipzig auseinander setzt ist mit Sicherheit schon mal über zwangsbeglueckt.de gestolpert - was mir am Ostersamstag vor dem Spiel Leipzig gegen Freiburg im Gästeblock passiert ist kann man auch unter dem Label "zwangsbeglückt" verbuchen: Der Oberrang des Gästeblockes -in dem wir mit unseren Stehplatzkarten auf denen "freie Platzwahl" stand gebucht hatten- wurde vom örtlichen Fußballkombinat gesperrt und alle Ticketinhaber in den Unterrang der selben Kurve umgeleitet. Eine hervorragende Idee der Brause-Bubis: man wird also nun vor und während des gesamten Spiels von den eigenen Leuten genervt ("Setzt Euch hin!", "Hallo? Sie stehen vor meinem Sitzplatz!") und gleichzeitig von den Raba "Fans" aus dem für uns gesperrten Oberrang mit Konfetti und Bier beregnet - was für ein schönes, faires, familienfreundliches Fußballerlebnis!

Da die Österreicher sich ja noch nicht so lange in unserer Bundesliga herum treiben vielleicht ein paar Tipps und Denkanregungen zu dieser wahnsinnig tollen Idee:

- Ein Auswärtsfan der 30 Euro für einen festen Sitzplatz gezahlt hat könnte eventuell genervt sein wenn eine nicht geringe Anzahl an Leuten im selben Block exakt die Hälfte gezahlt hat und nun seinen Platz belegt weil auf ihren Tickets "freie Platzwahl" steht

- Ordner die der deutschen Sprache mächtiger sind als "ein böser Blick und Knurren als Antwort muss ja wohl reichen" am Eingang der betreffenden Blöcke wären vielleicht ebenso hilfreich die Situation zu entspannen, wie eine grundsätzliche Information an alle Beteiligten (was spricht dagegen den Leuten im Unterrang auch zu sagen dass der Oberrang gesperrt wurde anstatt nur oben die Leute nicht rein zu lassen und runter zu schicken?)

- Die Aussage eines Zuschauers nach dem Spiel, dass man das immer so macht wenn nicht genug Auswärtstickets verkauft werden "damit die Stimmung im Stadion nicht so schlecht ist weil ein Block leer bleibt" hat mich dann ein bisschen mit der Situation versöhnt: bei Raba hat man anscheinend doch Humor! 

Welche Stimmung in welchem Stadion der unbekannte Fan/Zuschauer/Kunde meinte hat sich mir nicht erschlossen: wenn ich mir überlege dass Leipzig mit dem Sieg gegen uns in der ersten Bundesligasaison überhaupt den Einzug in den Europacup fixiert hat, hätte ich mir was anderes vorgestellt: alle flippen aus, es ist unglaublich laut, niemand geht nachhause, das Dach fliegt weg etc. Oh, vielleicht besser "die Kuh fliegt" um im Rinderkontext zu bleiben? ;) 

Wie es wirklich war: exakt sieben Mal Lärm: je einmal vor und nach dem Spiel als Reaktion auf den vielleicht etwas zu exaltiert agierenden Stadionsprecher inklusive Mannschaftsaufstellung und Hymne (hüstel), vier Mal Torjubel und einmal (sich mir nicht erschließendes) Pfeifkonzert bzw Jubeln bei der Auswechslung von Keita oder Sabitzer. Außerdem im Angebot: Leute die nach dem 3:0 das Stadion verlassen, Leute in Jacken des FC Bayern die einen Raba-Schal schwenken und bei "Nür dor RBL" abgehen, ein halbes Stadion das nach Abpfiff kurz klatscht und dann das Stadion verlässt - Hyterie in the making.

Aber genug gejammert, es gab am Samstag auch schöne Dinge! Netter Besuch, das einzige Freiburgspiel der Saison zu dem ich zu Fuß anreisen kann und eine witzige Tabellenkonstellation, die ihren Charme vor allem daraus zog, dass die meisten anderen Mannschaften die sich auch noch für die Europa League qualifizieren können (oder wollen?) auch verloren haben. Während ich das tippe überlege ich übrigens mir ein T-Shirt mit der Aufschrift "Don't mention the Tordifferenz" zu machen. Und schließlich nicht zu vergessen ein überragender O-Ton mit Nils Petersen:

"Der eine springt hoch wie ein Pferd, der eine rennt schnell wie ein Pferd. Das kannst du nicht immer verteidigen, daran ändern auch Analysen nichts."

Ich musste sehr lachen, weil ich Raba gerne als "one trick pony" bezeichne und anscheinend nicht der einzige bin der die Leipziger mit einem anderen als dem gewünschten Tier assoziiert.

Was haben wir also gelernt? Das one trick pony Raba ist doch eher ein two trick pony (schnell nach vorne rennen und hoch springen können), die Jugendmannschaft ist die "Jungbullentruppe" und nicht der "Kälberstall", Tannenzäpfle ist und bleibt leckerer als Dosenbrause und in der nächsten Saison kauft niemand mehr für 30 Euro ein Ticket im Gästeblock, weil er weiß, dass er für 15 Euro den gleichen Platz bekommt - wenn er früh genug da ist und ein Handtuch über den Sitz legt.


Kommentare:

Micha hat gesagt…

zum Thema "Europa und keinen hat es gejuckt". https://twitter.com/DieRotenBullen/status/853275932022407171

Wenn ihr schon hetzt, dann lügt wenigstens nicht dabei, danke.

oasisUK hat gesagt…

Ich sehe einen vollen Block in einem ziemlich leeren Stadion.

Dass die "hetzen und lügen Keule" so früh kommt überrascht mich doch ein bisschen.

Anonym hat gesagt…

Wahrscheinlich selbst nach dem 0:3 gegangen, da kann man sich schon mal irren mit der Stimmung.
Recht gebe ich dem Blogger was die nicht optimale Lösung was Sitz und Stehplatzbereich betrifft.
Dies ist einerseits dem nicht vorhandensein echter Stehplätze geschuldet und wohl auch der fehlenden konkreten Zuordnung auf den Eintrittskarten.
Auch das Bedürfnis der Fsns sich eben zu Gruppen zusammen zu stellen trägt dann zu den geschilderten Verhältnissen bei.

In Fällen wie beim SCF ist es einfach so gedacht wie hier
http://www.dierotenbullen.com/eintrittskarten.html
(unter Informationen > Tageskarten: gelb Sitzplatz, rot Stehplatz
zu sehen.
Aber auch wenn Unter und Oberrang an Gäste verkauft werden gibt es diese Probleme, da eine Kontrolle wer in welchen Block geht nicht stattfindet.
Von Auswärtsfahrten kennt man das zwar, abe auch nicht von überall.

Rick Schule hat gesagt…

“Zufällig“ war ich (als Dauerkartenbesitzer) beim selben Spiel. Von der geringen Anzahl der Gästefans war ich nicht überrascht, ich selbst war am Freitagabend nicht unten am Ar.. der Welt zum Hinspiel. Voriges Mal waren mit Bayer natürlich mehr Traditionsfans da, so dass der Gästeblock voll war.
Aufs Jahr gesehen war Freiburg mit 1:8 unser liebster Gegner. Da ist das wichtigste, sich nicht zu verletzen. Gegen Bayer flog dass Dach weg, als wir im der 93. Min in Unterzahl siegten. Freiburg war einfach zu harmlos. Eher so das ZeroTrickBug.

Rick Schule hat gesagt…

Die RB-Spieler loben ausdrücklich die gute Stimmung auf den Rängen. Ob die Gäste bei ihrem Abseitstor aufgestanden sind, hab ich nicht kontrolliert. Ich fahr heuer 14x zu Auswärtsspielen von RB, sitzen ist da Tabu. Schlafen kannst du daheim. Selbst im Oberrang hätten deine Mitfans dich genervt...

Doerfler 09 hat gesagt…

Die Stimmung war - aus meiner Sicht - am Samstag so schlecht wie noch nie in der Saison. Wenn man so den Europa-Pokal feiert, dann macht mich das schon traurig. Vielleicht Schlauchen die Wochen grade auch einfach nur. Es war jetzt das 3.Heimspielwochenende in Folge. Zwischendurch unter der Woche noch Mainz. Da ist die Lust eben weg. Nachvollziehen kann ichs trotzdem nicht.

Unknown hat gesagt…

Das mit den Ordnern musst du verzeihen. Das sind zumeist Traditionsfans von LOK. Daher die rudimentären Sprachkenntnisse.