26 Juli 2007

Besuch im Großmarkt, Teil 2:

Design-Verbrechen aller erster Sahne...

Ich stell mir immer vor, dass es irgendwo in Deutschland ein Großraumbüro gibt, in dem kichernde halbblinde Designer sich Sachen wie die folgenden schockierenden Bilder ausdenken. Wahrscheinlich haben sie ein ausgeklügeltes Wettsystem geschaffen für ihre eigene Idiotenolympiade: wer eines seiner Designs bei einem Rundgang durch die Stadt an einem lebenden Menschen wieder findet bekommt -je nach Alter und sonstigen Eigenschaften des Trägers- Punkte gutgeschrieben, je hässlicher das Muster desto mehr Punkte gibts...

Andererseits frage ich mich immer wieder was schlimmer ist: sich solchen Mist auszudenken oder ihn zu kaufen... Ich dachte eine zeitlang mal das wäre eine Kostenfrage, weil hässliche Hemden meist billiger sind, allerdings ist das zum einen aber falsch (man braucht nur mal durch die Modeabteilungen der Stadt schlendern...), und zum anderen gibt es auch preiswerte einfarbige Hemden und T-Shirts.

Schön wäre es übrigens wenn das ganze Problem nur auf Kleidung beschränkt wäre, aber im Prinzip gibt es zu jedem formschönen Produkt auch immer mindestens 10 die einen durch extreme Hässlichkeit belästigen...

Die folgenden Bilder sind mit Vorsicht zu genießen, es besteht akute Augenkrebsgefahr... ;)













Kommentare:

r|ob hat gesagt…

Trotz Warnung war ich auf visuelle Geiselnahme nicht vorbereitet...
Darf man Leute, die diese Oberteile tragen, eigentlich öffentlich ohrfeigen?

Oder wenigstens erschießen? (Letzten Satz bitte streichen - gibt sonst ein verzerrtes Bild von mir oder Besuch vom BKA)

Anonym hat gesagt…

Das Etui ist doch n Bringer.

knarolf

oasisUK hat gesagt…

Es gab auch noch passende Schultaschen dazu, wenn Du Interesse hast fahr ich gerne nochmal hin... ;)